Rotstieliger Ledertšubling
Russula olivacea
Rotstieliger Ledertäubling Russula olivacea
kulinarischer Wert Gegart eigentlich eßbar, jedoch wird in der Literatur von Vergiftungsfällen berichtet.
Beschreibung Hut
Durchmesser: 7-11 cm
Farbe: jung hell oliv oder gelb, später zum Rand hin zunehmends blaß purpur-violett
Oberfläche/Form: halbkugelig bis fast ausgebreitet. Bei älteren Exemplaren warzige Riefung am Hutrand.
Fleisch
Farbe: weiß
Geruch: schwach obstartig
Beschaffenheit: spröde
Lamellen/Röhren/Poren/...: Lamellen
Farbe: weiß bis gelblich
Form: fast frei
Sporenpulverfarbe: dottergelb
Stiel
Farbe: jung weiß, später meist rot bis purpur überhaucht.
Länge: bis 9 cm
Durchmesser: bis 2 cms
Beschaffenheit: spröde
Vorkommen Mischwald, hier Esche und Fichte auf Muschelkalk. Fundort: Junger Eschenwald bei Reinheim.
Verwechslung Violettstieliger Pfirsischtäubling. Dieser ist jedoch jung pastellgelb und der Hut ist im Alter innen violett und außen gelb, nicht umgekehrt. Ältere Exemplare des Rotstieligen Ledertäublings können mit dem Stachelbeertäubling verwechselt werden.
Besonderheiten Der Rotstielige Ledertäubling ist eine sehr veränderliche Art. Es braucht schon mehrere Fruchtkörper verchiedenen Alters an einem Platz, um zumindest annähernd eine Bestimmung in Betracht zu ziehen.

Rotstieliger Ledertäubling Rotstieliger Ledertäubling Russula olivacea Rotstieliger Ledertäubling Russula olivacea Rotstieliger Ledertäubling Russula olivacea Rotstieliger Ledertäubling Russula olivacea Rotstieliger Ledertäubling Russula olivacea Rotstieliger Ledertäubling Russula olivacea

Zur Hauptseite